Mittwoch, 18. November 2009

Kann man den Alkoholgehalt schmecken?

So manch ein Gast meint, dass er den Alkoholgehalt „erschmecken“ kann.

Das ist allerdings so nicht richtig.

Ich hatte gestern mit einem Kollegen aus der Weinzunft ein Gespräch darüber.

Er ist der Ansicht, dass man beim Wein den Alkoholgehalt schmecken kann und dass das bei Spirituosen auch so sein müsste. Daraufhin habe ich ihm zwei Overproof Rum probieren lassen.

Zuerst den Overproof von Wray & Nephew mit 63% und dagegen eine Neuentdeckung aus London.

SUNSET EXTRA STRONG heißt dieser Rum, kommt aus St. Vincent und hat 84,5%.

Es kam wie es kommen musste, der Wray Nephew wurde als der Rum mit dem höheren Alkoholgehalt identifiziert. Diese Versuchsreihe habe ich auch schon in anderen Kombinationen aufgestellt und das Fazit lautet - Vol. % kann man nicht schmecken - zu viele Faktoren haben Einfluss auf den Geschmack und die scheinbare Stärke.

SUNSET EXTRA STRONG mit 84,5%, da schreit natürlich jeder auf - das kann man doch nicht trinken- kann man doch! Dieser Rum kommt extrem mild rüber, bedenkt man die Vol.%. Er ist sehr fruchtig mit einem tollen Zuckerrohrgeschmack. Destilliert wird er in einer Doppelsäule die er mit 87,5% verlässt und dann auf 84,5% verdünnt wird;)

Die St. Vincent Destille verwendet Melasse aus Guyana für ihre Rums. Für dieses Produkt kann man dem Destiller nur höchsten Respekt entgegen bringen. Alle, die ihn probiert haben, waren begeistert. Mit ein paar Tropfen Wasser blüht er noch mal richtig auf, wird ganz fett und eignet sich somit auch hervorragend zum Mixen.

Ich hoffe, dass wir ihn bald auch in Deutschland bekommen. Bei mir steht er ja schon;)

Kommentare:

  1. Hallo,
    steht dem Import nach Deutschland nicht der hohe Alkoholgehalt im Wege? Ist vielleicht eine neue Nebenerwerbstätigkeit für Apotheker :-)

    AntwortenLöschen
  2. Nein, das ist nicht das Problem. Das Problem ist, dass die Herrschaften die ihn vertreiben, nicht die Steuern un Zölle zahlen wollen oder können.

    AntwortenLöschen