Donnerstag, 23. Dezember 2010

Jeden Morgen steht ein Dummer auf........

dachte sich wohl jemand, als er mich kontaktierte, um mich zu fragen, ob ich Interesse an ein paar raren Zigarren hätte. Was soll ich sagen - klar habe ich Interesse. Er wolle mit dem Rauchen aufhören und hätte - Cohiba Piramides Edicion Limitada 2003, ganz selten und ausverkauft, 25 in der Kiste und Trinidad aus der Zeit vor dem offiziellen Verkauf und in der Uni-Größe mit der alten schönen Banderole 20 Stück! Mir läuft das Wasser im Mund zusammen und ich überlege schon, welchen Rum oder Rums ich dazu trinken könnte. Ein Tasting mit ein paar Freunden könnte sicher auch Spaß machen. Noch ein paar Fragen gestellt über Lagerung, wo gekauft usw. und ein Gebot abgegeben. Hörte sich alles gut an, wir verabreden uns. Meine Bedingung war, die Zigarren dort zu sehen wo sie gelagert wurden. Ich also hin! Nette Begrüßung, großer Humidor mit Kisten und losen Zigarren, scheint alles wie beschrieben zu sein. Dann holt er die Kiste mit den Cohibas raus. Die Kiste ohne Vitolas, Siegel oder Sonstiges. Schlecht verarbeitet Kiste, kein Stempel über Boxing Date oder Fabrik. Die Zigarren, wahllos nach Farbe sortiert, Vitolas alle auf unterschiedliche Höhe angebracht, ein Deckblatt matt und stumpf wie bei einer Sumatra. Ich sage ihm auf den Kopf zu, dass es sich um Fälschungen handelt und ich kein Interesse habe. Das könne nicht sein, diese Kiste sei von einem gutem Freund, der geschäftlich viel in Cuba zu tun hat............ Er schenkt mir noch eine zum Abschied mit den Worten:"Ich habe schon einige davon geraucht, die sind sehr gut" Ich lege mich wieder schlafen

Montag, 6. Dezember 2010

Opthimus, Summa Laude

2008 habe ich erstmals seinen Namen gehört, aber zu bekommen war er nicht. Das hat sich nun geändert! Opthimus wird von Oliver & Oliver in der Dominikanischen Republik produziert. Sie kaufen ihren Rum in Trinidad/Tobago und Panama, lagern und blenden ihn dann in der Dom.Rep. Oliver & Oliver, eine Exil Kubanische Familie, ist bekannt für die Marke Cubaney. Nach ihrem Weggang aus Cuba haben Sie lange Zeit keinen Rum produziert. Erst in den 90 ern begann man, sich auf die Familientradition zu besinnen. Die Marke Cubaney ist das Hauptgeschäft. Daneben gibt es viele interessante Rumsorten, die von sehr guter Qualität sind. Opthimus ist einer von ihnen. Opthimus 15 ist der jüngste, 25 der älteste der Serie. Allen gemein ist, dass sie in limitierter Auflage, von hand abgefüllt werden. Das Etikett trägt Informationen über die Fassnummer, die Flaschenanzahl und das Datum der Abfüllung! Nun ist noch eine Sonderabfüllung dazu gekommen, der barricas de MALT WHISKY. Dieser sehr gelungene Rum bekam ein Finish im Tomatin-Fass. Tomatin ist eine Whisky Destille in den Highlands, die Kennern wohl bekannt sein dürfte! Abgefüllt mit 43% ist er kraftvoll, würzig mit einer angenehmen Süße. Noten vom Whisky begleiten ihn mit leichten Rauchtönen. Kräuter, Nuss und Honig tauchen auf, um sich mit einem langen Finish zu verabschieden. Dieser Rum ist eine absolute Empfehlung, auch als Weihnachtsgeschenk hervorragend geeignet. Probieren können Sie alle Abfüllungen im Rumclub, wo man auch einige der auf 180 Flaschen limitierten Malt Finish Abfüllungen käuflich erwerben kann. Kostenpunkt 109.- €

Montag, 8. November 2010

Kinder wie die Zeit vergeht

Kinder wie die Zeit vergeht......... Das Jahr ist fast geschafft, aber ein paar Ereignisse haben wir noch in petto! 19.11. und 17.12.2010 Die beiden letzten Sushi Termine für dieses Jahr: Sushi all you can eat 16.- € p.P. exklusive Getränke - Institut für angewandte Barkultur - Rumclub / Triobar, Tel. 0177 936 93 16, Beginn 20.00 Uhr 27.11.2010 Rum & Schokolade oder ein himmlisches Paar des Genusses verführt... Wussten Sie, dass Rum und Schokolade ein besonders harmonisches Paar darstellen? Bei unserem Tasting Rum und Schokolade erfahren Sie alles rund um den beliebten Zuckerrohrschnaps und das vielfältige Kakaoerzeugnis. Sie verkosten 8 Sorten Rum und 8 Schokoladen 67,- € pro Person Rumclub, Beginn 14.30 Uhr 4.12.2010 R U M - seine Geschichte - Legenden - Cocktails ein Abend für wahre Freunde des Zuckerrohrs Ca. 3 Stunden wird erzählt, woher Rum kommt, wie er zu dem wurde was er heute ist. Sie hören Piratengeschichten oder wie der Daiquiri entstand und vieles mehr..... Sie werden sieben verschiedene Rums verkosten und lernen weltbekannte Rum-Cocktails (Daiquiri, Mai Tai, Planters Punch, Pina Colada) kennen. 79.- € pro Person Rumclub, Beginn 14.30 Uhr Weihnachten steht vor der Tür;) Für diese und weiter Tastings und Seminare können Sie Gutscheine erwerben! http://www.drum-cigarclub.de/3.html Wer noch keine Idee für seine Weihnachtsfeier hat, kann gerne Anfragen. Wir bieten Cocktailkurse mit Fingerfood oder 3- Gang Menue an! Zwei Tastings stehen noch bei Finest Whisky an: 13.11.2010 um 20.00 Uhr Navy Rum 11.12.2010 um 19.00 Uhr unabhängige italienische Abfüller! http://www.finestwhisky.de/static,termine,1.htm Anmelden bitte bei Finest Whisky, Uwe Wagmüller, Winterfeldtstraße 48, 10781 Berlin info@finestwhisky.de Tel. 030 23635172 Der Rumclub ist Mittwochs und Freitags, die Triobar Samstags geöffnet! Bitte denkt daran zu reservieren Tel. 0177 936 93 16

Freitag, 29. Oktober 2010

Die schönen Seiten des Herbst

Auch wenn ich den Sommer bevorzuge, kann ich dem Herbst positives abgewinnen. Die Tage werden kürzer, die Cocktails, wenn auch schwerer und dunkler, heben die Stimmung. Hält man ein schönes Bleikristallglas, gefüllt mit einer Flüssigkeit, duftend nach Schokolade, Kirschen oder Pflaumen, gepaart mit Holztönen, der Rum ausbalanciert und gleichzeitig kräftig, in der Hand, stellt sich ein wohliges Gefühl ein. Dazu vielleicht die passende Zigarre, sitzen wir vor dem flackernden Kaminfeuer, und warten auf das Ende der Sommerzeit... Rumclub Empfehlung, ab heute auf der Karte: Herbstlicher Old Fashioned 6cl Sanata Teresa 1796 2cl hausgemachter Feigen-Portweinsirup 2-3 Dash Mozart Choclate Bitter halbe Feige

Sonntag, 24. Oktober 2010

Das große Fressen

Das große Fressen Wie der eine oder andere ja weiß, bekochen wir hin und wieder 10 Gäste im privaten Rahmen. Hier mal das Menue, was immer umschrieben ist. ….. da haben die 2 ja wieder was schönes angerichtet..... Der 1. Gang ist der Anfang eines Menues jeder weitere der Beginn eines Märchens Kleiner Kerl – hat echt was drauf Sammlerstücke mit großem Aroma Kaffee gefiltert, Brüstchen gewickelt König der Tiefsee räkelt sich nur auf dem Besten Raffiniert variiert – getoppt von Feld und Garten Intermezzo mit Beeren umschäumt den Ziemer neben 1000 Blättern Berühmtester aus der Höhle in scharfer Begleitung aus dem Rohr – immer grün und kalt Samstag den 20.11.2010, 19.00 Uhr p.P. inklusive aller Getränke 109,00€ Wie immer haben wir 10 Plätze zu vergeben, first come - first serve bitte bis zum 1.11.2010 anmelden wir freuen uns auf einen kulinarischen Abend Mirjam & Dirk

Freitag, 22. Oktober 2010

And the Winners Are

Hier die Gewinner des Golden Rum Barrel Awards! Best white rum: Banks 5 Island Best super-premium white rum: Oronoco Best flavored or spiced rum: Elements 8 Spiced Best gold rum (up to 6 years): El Dorado 5 Best premium gold rum (up to 12 years): Dos Maderas PX 5+5 Best premium gold rum (over 12 years): El Dorado 12 Best super-premium gold rum (of at least 15 years): Mount Gay 1703 Best solera rum: Ron Atlantico Best dark, black or navy-styled rum: Pusser’s 15 Year Best rhum agricole aged up to four years: Clément VSOP Best rhum agricole over four years: Plantation Guadeloupe Best cachaça: Beija Flor Reserva Especial Best North American rum: Los Valientes 15 Year Best South American rum: Diplomático Reserva Exclusiva Best European rum: Black Tot Last Consignment Best Australasian rum: Holey Dollar Rum Cask Strength Best Asian rum: Old Monk Best Caribbean rum: Mount Gay 1703 Best Central American rum: Ron Abuelo 12 Best new rum brand: Zafra Master Reserve 21 Best rum packaging: St Nicholas Abbey UK rum ambassador of the year: Stefanie Holt from El Dorado Global rum ambassador of the year: Chesterfield Brown from Mount Gay Rum Influencer of the year: Lorena Vasquez from Ron Zacapa Congratulations to all the winners.

Mittwoch, 13. Oktober 2010

Aktuelle Termine

Ab Freitag ist der Rumclub in London zum UK Rumfest! Deshalb ist die Bar an diesem Abend geschlossen! Am Freitag den 22. Okt. ist die nächste Sushi Night!! Sushi all you can eat! 20.00 Uhr - Die Schlacht am kalten Buffet beginnt! Verbindliche Anmeldung unter 0177-9369316, gerne auch als SMS! Für das Buffet sind 16.- € zu berappen, exklusive der Getränke. Am Samstag den 30.10. findet wieder ein Rum Kurs statt! R U M - seine Geschichte - Legenden - Cocktails ein Abend für wahre Freunde des Zuckerrohrs Sie wollen etwas über Rum erfahren? Dann besuchen Sie dieses Seminar, und lassen Sie sich verzaubern von der Welt des Rums mit all seinen Facetten. In etwa 3 Stunden wird erzählt woher er kommt, wie er zu dem wurde, was er heute ist. Sie hören Piratengeschichten oder wie der Daiquiri entstand und vieles mehr..... Rum ist die Spirituose mit der größten Vielfalt. Es wird heute geschätzt , dass es ca. 16.000 Abfüllungen gibt. Er wird fast überall auf der Welt produziert, gelagert, geblendet und vor allem getrunken. Sie werden sieben verschiedene Rums verkosten und lernen weltbekannte Rum-Cocktails (Daiquiri, Mai Tai, Planters Punch, Pina Colada) kennen. Dirk Becker, Rumambassador und Inhaber des Rumclub Berlin, führt Sie durch das Seminar. Facts: Mindestalter 18 Jahre - keine Alkoholunverträglichkeit Dauer ca. 3 Stunden - Teilnehmer 2-8 Personen 7 Rums, 5 Cocktails, Wasser, Brot, Urkunde, Handout, 79.- € pro Person Nächster Termin: 30.10.2010, Beginn 14.30

Dienstag, 12. Oktober 2010

Magnifica Masterclass

Am Montag, den 1. November laden Arno Schmid-Eggert von Perola und ich zu einer Magnifica Masterclass in den Rumclub ein. Um 17 Uhr starten wir mit einem Interview. Arno wird meine Fragen zum Thema Cachaca und Magnifica beantworten. Danach werden wir die drei Abfüllungen verkosten und im Anschluß kann, wer mag hinter die Bar gehen und mit Magnifica experimentieren. Wie immer, die Teilnehmerzahl ist begrenzt, also schnell anmelden! Magnifica ist übrigens beim Golden Rum Barrel Award, der zum UK Rumfest verliehen wird, für die Gruppe Best Cachaca nominiert worden!

Die Nominierten

In diesem Jahr werden zum ertsen Mal die Golden Rum Barrel Awards in London vergeben. Hier die Liste der Nominierten: 1) Best White Rum Molasses, Cane syrup or combination of both based White rum aged or unaged. - Elements 8 Platinum - El Dorado 3 year old - Diplomatico Reserve Blanco - Flor De Cana 4 Year Old - Banks 5 island rum 2) Best Super Premium White Rum Globally retailed at over £25 or $30 US - Diplomatico Reserve Blanco - Banks 5 island rum - Oronoco - Elements 8 Platinum - Bacardi 1909 Heritage Limited Edition 3) Best Flavoured or Spiced Rum Rum with flavours added by way of infusion, blending, brewing or maceration. - Chairman's Reserve Spice - Elements 8 Spiced - Four square - The Lash - St Aubin Vanilla Rhum 4) Best Gold Rum up to 6 years old Oldest rum is 6 years old - El Dorado 5 - Doorly's 5 - English harbour 5 - D'aguiar XM5 - Chairman's Reserve 5) Best Premium Gold Rum up to 12 Rums declared to a blend, an average or less than 12 years old. - Mount Gay XO - Cruzan single Barrel - Dos Maderos 5 + 5 - St Nicholas Abbey 10 - Appleton Estate 8 Reserve 6) Best Premium Gold Rum (over 12) Rums declared to a blend older than 12 years old. - Appleton Estate Extra 12 - El Dorado 12 - Botran 12 - Diplomatico Reserva Exclusiva - Appleton Estate Master Blenders Legacy 7) Best Super Premium Gold Rum minimum aged 15yrs Youngest rum in the blend is declared to be 15 years old - Appleton Estate 21 - El Dorado 15 - Mount Gay 1703 - Barbancourt 15 - Ron Centenario XX 8) Best Solera Rum Rums using the solera system of aging. - Santa Teresa 1796 - Ron Zacapa 23 - Ron Zacapa XO - Atlantico - Botran 1893 9) Best Dark Rum, Black rum or Navy Styled Rum Colour predominantly comes from the addition of Caramel - Smith & Cross - Gosling Black seal - Coruba Dark - Pussers 15 years - Maui Dark 10) Best Agricole unaged Rums made from fresh cane juice - Neisson Blanc - Rhum JM Blanc - La Bourdonnais - La Favourite - Batiste Rhum Blanc 11) Best Agricole Aged up to 4 years Rums made from fresh cane juice - Clement VSOP - La Favourtie Vieux - Neisson reserve - Depaz VSOP - Rhum JM VSOP 12) Best Agricole over 4 years Rums made from fresh cane juice - Clemente Cuvee Homere - Neisson XO - Plantation Guadeloupe - Clemente XO - Rhum JM 97 13) Best Cachaça Aged or Unaged from Brazil - Leblon - Beija flor Reserva Especial - Ypioca 150 - Novo Gold - Magnifica 14) Best North American Rum (inc Mexico) Must be finished & bottled in the respective continent - Los Valientes 15 - Ragged Mountain - Sgt Classick - Pritchards Private Reserve - Montanya Rum 15) Best South American Rum Must be finished & bottled in the respective continent - Pampero Anniversario - Santa Teresa 1796 - Cartavio XO - El Dorado 15 - Diplomatico Reserva Exclusiva 16) Best European Rum Must be finished & bottled in the respective continent - Dos Maderas PX - Dos Maderas 5 + 3 - Plantation XO 20th Anniversary - Plantation Panama - Black Tot Black Tot Last Consignment 17) Best Australasian Rum Must be finished & bottled in the respective continents - Old Monk - Inner circle green - Inner circle red - Holey Dollar cask strength - Holey Dollar Silver Coin 18) Best Caribbean Rum Must be finished & bottled in the respective area - Mount Gay 1703 - Appleton 30 Year Old - Mount Gay XO - Admiral Rodney - Rhum JM 1997 19) Best Central American Rum Must be finished & bottled in the respective continent - Zafra Master Reserve 21 - Ron Centenario XX - Ron Zacapa XO - Botran 1873 - Ron Abuelo 12 20) Best New Rum Brand First tasted between September 2009 to August 2010 - Banks Five Island rum - Dos Maderas PX - Zafra Master Reserve 21 - Appleton 30 Year Old - Holey Dollar 21) Best Rum Package Package design for a new bottle seen between Sept 2009 & August 2010 - Kraken - Mount Gay 1703 - Black Tot Last Consignment - St Nicholas Abbey - Atlantico http://www.goldenrumbarrel.co.uk/rum-nominees.html

Sonntag, 10. Oktober 2010

Rauchzeichen in Krefeld

Am Montag den 25.10. findet bei Tabak Janßen in Krefeld ein spannendes Cigarren & Rum Event statt. Von 14 bis 19 Uhr kann man im Geschäft in der Königstraße 117 vorbeikommen, der Zigarrenrollerin aus Cuba auf die Finger schaun, sich über Rum informieren und bei angeregten Gesprächen eine Zigarre genießen. Ab 19 Uhr gibt es für angemeldete Gäste eine Tasting Reihe. Der Rumclub wird eine Rum Masterclass mit kleinem Tasting geben. Also wer Lust hat, schnell noch anmelden http://www.tabak-janssen.de/html/events.php

Mittwoch, 6. Oktober 2010

Nachlese

Hinter uns liegen vier TOLLE TAGE und so langsam kommt mein Körper wieder auf Normal- Level. Nach 11 Stunden schlaf fühlt man sich fast wie neu geboren. Der BCB war unglaublich, tolle Stimmung, interessante Aussteller, Vorträge und Tastings, alles auf höchstem Niveau! Chapeau an das gesamte BCB Team, ihr habt einen großartigen Job gemacht! Berlin hat alles gegeben, eine einzige große Party! Irgendwie haben wir schon nen coolen Job!

Montag, 4. Oktober 2010

Endlich ist es so weit

Nach 6 Tagen ist das Werk vollbracht, der neue Tresen steht. Ich bin total begeistert und gespannt auf die Meinungen meiner Gäste heute Abend im Rumclub, wenn es heißt Rum The Nectar Of The Gods! Um 21 Uhr startet die Party im Rumclub Berlin, Tel. 0177 936 93 16. Zusammen mit Mike und drei Kollegen freue ich mich auf euch! PS: Wir haben einen kleinen Shuttle Service zwischen der East meets West - Beyond Tiki. Sailor Jerry Bartender's Night - BCB Monday und der Rumclub Appleton Tiki Party eingerichtet.

Sonntag, 26. September 2010

Sailor Jerry Blog Battle

Verraten und verkauft, das klingt nach einem Piratenstück in dem Rum nicht fehlen darf! Erst gewinnt man in einer Spelunke beim Arm drücken eine Flasche Sailor Jerry Rum, dazu schmuggelt man Kokoswasser, Limetten, Guaven, Zucker, Vanille und Orange Bitter auf´s Schiff. Mit diesen Zutaten versorgt man dann seine Crew! Sailor´s Rules 7cl Sailor Jerry Rum Saft einer halben Limetten 1cl Guaven Nektar 1 Dash Orange Bitter 10cl Vita Coco Coconut Water Den Glasrand eines großen Tumbler zu 2/3 mit Vanillezucker (frische Vanille und Zucker) versehen. Alle Zutaten auf Eis shaken und in den Tumbler auf frisches Eis abseihen. Foto muss ich nachreichen!

Mittwoch, 15. September 2010

The Golden Rum Barrel Awards 2010

zum ersten Mal in der Geschichte des Rums werden auch hier Oskars verliehen, natürlich in diesem Fall "Goldene Rum Fässer". http://www.goldenrumbarrel.co.uk/ Anlässlich des UK Rumfestes gibt es diese Auszeichnung, und Ian Burrell, der Begründer des UK Rumfest, hat damit einen neuen großartigen Schritt gemacht! http://rumfest.co.uk/ Zum einen werden die Rum Botschafter und zum anderen Rum in vielen unterschiedlichen Kategorien ausgezeichnet. Ich freue mich natürlich sehr, dass ich in die Academy of Rum Aficionados gewählt wurde, und der Zeremonie beiwohnen darf!

Mittwoch, 1. September 2010

Rum The Nectar Of The Gods

Am Montag, den 4.Oktober 2010 ab 21:00 Uhr lädt der Rumclub zur TIKI NACHT ein. Wir feiern nicht nur ein (be)rauschendes Fest unter dem Einfluss von Appleton Rum, sondern weihen auch gleichzeitig meinen sich im Bau befindenden neuen Tresen ein. Black Tot und andere interessante Abfüllungen werden das Herz eines jeden Rum Liebhabers höher schlagen lassen. Ich stelle meinen neuen Falernum vor The Rumclub Intense Falernum Besonders freue ich mich, daß Beachbum Berry, Ian Burrell und Robert Burr schon zu gesagt haben. Also schließt euch an, ob mit buntem Hemd oder im Anzug, wir freuen uns. On Monday, October 4th 2010 starting 9:00 p.m. the Rum Club invites you to it’s TIKI NIGHT We’ll not just be celebrating an intoxicating party influenced by “Appleton Rum”, but also the inauguration of my new bar still under construction. “Black Tot” and other intriguing bottlings will make any rum enthusiast’s heart throb. I also introduce my new Falernum The Rumclub Intense Falernum I’m very pleased to say that Beachbum Berry and Ian Burrell have already confirmed their attendance. Well then… come and join us, be it in a colourful shirt or a fancy suit. We’ll be expecting you

Montag, 23. August 2010

TIKI in der Wandelbar

Am Freitag den 27.08. besetzen wir die Wandelbar. Dieser Abend wird ganz dem TIKI Kult gewidmet. Wir mixen nicht nur Cocktails aus dieser Epoche, der Grammophon DJ legt auch Original -Platten aus dieser Zeit auf! Tiki ist in der Cocktailgeschichte legendär! Ein Zeitalter begonnen in den 30ern und ganz sicher mit verantwortlich dafür, dass Rum eine bedeutende Cocktailzutat wurde. Mai Tai, Zombie und Planters Punch sind, um nur einige zu nennen, Zeitzeugen!

Tiki ist Mythos, Südseezauber, Schnitzkunst und eben Cocktailkultur. Leider in den 70ern zu bunten Saft Drinks verkommen, erleben Tiki Cocktails heute eine Renaissance! Hier schon mal ein kleiner Einblick in das Cocktailmenue:

FISH HOUSE PUNCH

schon Washington und Lafayette labten sich daran

Appleton VX, Cognac, Peach Brandy, Zitronesaft, Zucker, Wasser

10,00 €

CAPTAIN KIDD

sein Strick riss zweimal

Jamaica Rum, dry Sherry, Scotch, Zucker, orange Bitters

10,00 €

POLYNESIAN SPELL

by Sandro Conti ca. 1961 im Kahiki Restaurant

Gin, Triple Sec, Peach Brandy, Traubensaft, Limettensaft, Zucker

10,00 €

MAI TAI

Anyone who says I didn´t create this drink is a dirty stinker (Trader Vic)

Rumclub Mai Tai Rumblend, Curacao, Orgeat, Limettensaft

12,00 €

Barbesetzer im Dienste des grossen Tiki Ein Tiki–Abend mit musikalischer Unterstützung vom Grammophon DJ, Cocktails aus der wohl spektakulärsten Zeit der Barkultur und vielen Überraschungen...

Eintritt 10.- € mit Reservierung 5.-€ 0177 936 93 16 oder 0163 207 56 77 info@triobar.net/ dirk@drum-cigarclub.de Wandelbar im Marriott-Hotel Inge-Beisheim-Platz 1, 10785 Berlin

Sonntag, 8. August 2010

German Rumfest Berlin

Genug geredet, jetzt wird es ernst! Nächstes Jahr am 8. und 9. Oktober 2011 startet das German Rumfest in Berlin. Veranstaltungsort ist die "station" http://station-berlin.com/. Direkt im Anschluss findet der BCB http://www.barconvent.de/ statt! Berlin als Zentrum der Barkultur wird damit deutlich gestärkt!

Donnerstag, 5. August 2010

Termine für August

Freitag, den 6.08. trinken wir nochmals auf den Black Tot Day! Up Spirits Cocktails mit Navy Rum, Fingerfood, 1 Glas (1cl) Black Tot Rum - original Navy Rum (1940 destilliert) Zeit 20.00 Uhr 21.00 Uhr kleine Geschichts Exkursion Wo Rumclub Berlin, Kreuzberg Kosten 49,- € nur Black Tot Rum 21.- € je cl Freitag, den 20.08. ist wieder unser legendäres Sushi - all you can eat Zeit 20.00 Uhr Schlacht am kalten Buffet in gewohnt leckerer Qualität.
 Kosten 
16,- € sind für das Buffet zu berappen, exklusive der Getränke. Freitag, den 27.08. besetzen wir die Wandelbar des Marriott Hotel Ein Tiki – Abend mit Musik vom Grammophon DJ und Cocktails dieser geheimnivollen Kultur Zeit ab 19.00 Uhr Kosten 10,- € Eintritt Anmeldung unter 0177 936 93 16 oder dirk@drum-cigarclub.de

Dienstag, 27. Juli 2010

Black Tot Day

Ladies & Gentlemen Spirits Up Der Rumclub lässt eine alte Navy Tradition für einen Tag aufleben! Wir feiern in den 31.07. hinein. Der Tag, an dem vor 40 Jahren ein Brauch abgeschafft wurde, der Black Tot Day genannt wird. Über 300 Jahre bekamen die Mannschaften der Royal Navy ihre tägliche Ration Rum! Mit dem Aufruf „Up Spirits“ versammelte sich die Mannschaft, um die Ration “Pussers Rum“ zu bekommen. Wie das zustande kam und was alles passierte, erfahren Sie bei einem feucht fröhlichen Gelage. Als besonderes Erlebnis kommen Sie in den einmaligen Genuss, den original Marine Rum zu probieren Der Black Tot Rum ist der letzte Rum aus dem Lager der Royal Navy. In den 40ern destilliert und vor 40 Jahren abgefüllt ist es nicht irgendein Rum, es ist Rum Geschichte wie sie lebendiger nicht sein kann. In der Vergangenheit wurde hin und wieder mal eine Flasche bei Staatsempfängen geöffnet. Up Spirits Cocktails mit Navy Rum, Fingerfood, 1 Glas (1cl) Black Tot Rum Up Sprits Wann 30. Juli & auf Grund der Tatsache das Urlaubszeit ist wiederholen wir am 6.August Zeit ab 20.00 Uhr / 21.00 Uhr kleine Geschichts Exkursion Wo Rumclub Berlin, Kreuzberg Kosten 49,- € Reservierung 0177/ 936 93 16 oder dirk@drum-cigarclub.de Zweiter Termin am 6.August!

Donnerstag, 22. Juli 2010

Speakeasy @ Wandelbar oder die Barbesetzer auf Tour

Unser Drinkmenu für Die Bar im Wandel der Zeit oder vom Speakeasy zur Wandelbar!!! Genever Sour Ein Klassiker, aber wohl kaum bekannt... Bols Genever, Zuckersirup, Zitronensaft Whiskey Sour Der Sour der Sours Makers Mark, Zitronensaft, Zuckersirup Genever Collins Tom Collins ist sein jüngerer Bruder, doch zuweilen haben ältere Geschwister doch noch etwas mehr zu sagen... Bols Genever, Zuckersirup, Zitronensaft, Soda Dutch Elderflower Genever präsentiert sich in delikatester Begleitung... Bols Genever, Holunderblütenlikör, Zitronensaft, Ginger Beer Mint-Brumble Lemonade Erfrischender kann Limonade gar nicht sein... Makers Mark, Brombeeren, Zuckersirup, Zitronensaft, Peach-Bitter, Minze, Soda Tulip Bramble Ein Klassiker bekommt neue Wurzeln... Bols Genever, Creme de Mure, Zitronensaft, Zuckersirup Martinez Der Martini zeigt stolz seine wahren Wurzeln... Bols Genever, Antica Formula, Maraschino, Orange-Bitter Longdrinks Bols Genever mit Homemade Tulip-Tonic Bols Genever mit Homemade Ginger Beer Bols Genever mit Homemade Lemon Soda Makers Mark mit Homemade Tulip-Tonic Makers Mark mit Homemade Ginger Beer Makers Mark mit Homemade Lemon Soda Zur musikalischen Unterstützung haben wir uns den Grammophon-DJ eingeladen! Eintritt 10.- € mit Reservierung 5.-€ 0177 936 93 16 oder 0163 207 56 77 info@triobar.net/ dirk@drum-cigarclub.de

Talesblog

Für alle die nicht dabei sein können! http://talesblog.com/

Montag, 19. Juli 2010

Ceylon Arrack

Arrack ist in unseren Breiten nicht wirklich ein Thema, aber jetzt gibt es ein neues Produkt, das die Aufmerksamkeit der Barzunft durchaus mal verdient! Angefangen vom Design der Flasche, die leuchtend Orange daher kommt, bis zum Inhalt ein gelungenes Produkt. Was Ceylon Arrack so besonders macht ist die Tatsache, dass er aus dem Saft der Blüten von Kokosbäumen destilliert wird. 400.000 Kokosbäume werden erklommen und von Hand geerntet. Ein recht aufwendiger "Seilakt" der von 400 so genannten Grog Zapfern (Toddy Tappers)durchgeführt wird. http://www.ceylonarrack.com/arrack/index.html# Dieser Job ist sehr traditionell und wird meist innerhalb der Familie weitergegeben. Der Saft wird in Tongefäßen gesammelt wo bereits die Gärung einsetzt und wird nach dem die Fermentation abgeschlossen ist, traditionell destilliert. Im Anschluss lagert er dann in einheimischem Halilla Holz. In der Nase sehr angenehm, Kokos, blumig, filigran setzen sich die Noten auch im Geschmack durch. Ein sauber gemachtes Produkt, mit viel Liebe zum Detail, was mir am besten mit Kokoswasser schmeckt. Es gibt eine Menge Cocktailrezepte, allerdings sollte man mit den anderen Zutaten vorsichtig sein. Schnell wird der eigentliche Geschmack überdeckt! Am Freitag hab ich ein bisschen rumexperimentiert;) Arrak Punch 6-7cl Arrack, 14cl Kokoswasser, 1/8 Limette, 1 Dash Orange Flower Water TBT, 1cl Bananen Nektar Bezugsquellen sind: http://www.sierra-madre.de/ https: //www.weinquelle.com/artikel/Ceylon_Arrack_9515.html http://www.barfish.de/catalog/advanced_search_result.php?search_in_description=1&keywords=arrack&x=0&y=0

Dienstag, 6. Juli 2010

Save the Date – Vorankündigung

Save the Date – Vorankündigung Das Institut für angewandte Barkutlur präsentiert: Die Bar im Wandel der Zeit Speak easy @ Wandelbar Am Freitag, den 23. Juli sind Triobar & Rumclub auch bekannt als Barbesetzer, im Dienste des gepflegten Trunks im Einsatz! Zur Unterstützung haben wir uns Peter Eichhorn eingeladen! Eintritt 10.- € mit Reservierung 5.-€ 0177 936 93 16 oder 0163 207 56 77 info@triobar.net/ dirk@drum-cigarclub.de Details folgen!

Freitag, 2. Juli 2010

SUMMER IN THE CITY

The summer has arrived, now 35 degrees! So today the Rumclub served cold drinks! The Rumclub Pina Colada served in a Pineapple or Drum's enjoyment of white Rum, Gin, Lime & ...fresh Pineapplejuice, Mint, Strawberries served in a Tiki Mug! In addition, the Rumclub has a natural air conditioning system:) Come in and find out 01779369316

Capt. Morgan Private Stock

Also, da der Captain wieder an Deck ist (käuflich zu erwerben) hier mal ganz kurz seine Geschichte! Anfang der 40er haben die Levy Brüder, die in Kingston-Jamaika eine Apotheke hatten, ein Rezept entwickelt. Sie nahmen Rum aus der Long Pond Destillerie und versetzten ihn mit Heilkräutern und Gewürzen. Als Samuel Bronfman, damals CEO von Seagrams, nach Jamaika kam entdeckte er diese "Medizin". Er war so begeistert davon, dass er die Rechte erwarb und 1944 mit der komerziellen Produktion begann. Capt. Morgan wurde weiterhin in der Long Pond Destille hergestellt, bis Seagrams in den 50ern nach Puerto ging, wo er bis heute produziert wird. Allerdings ist die Marke jetzt im Besitz von Diageo, die angekündigt haben ab 2012 auf den U.S. Virgin Island zu produzieren. Der Private Stock wurde erst 1996 in den USA eingeführt. Der Rum reift 4 Jahre, dann wird er geblendet und erst danach kommen die Gewürze hinzu: Vanille, Muskat, Piment, Zimt, Karamell und 5 einheimische Gewürze. Abgefüllt wird er mit 40% in den schönen Flaschen mit Holzkappe. Capt. Morgan Spiced ist ein Blend aus Jamaika- Guyana- und Barbados Rum. Er wird mit lediglich 35% abgefüllt.

Montag, 21. Juni 2010

The Rum Diary

The Rum Diary ist ein Buch, dass man unbedingt gelesen haben sollte. Es handelt von einem Journalisten, der eines Nachts nach San Juan (Puerto Rico) fliegt um als Reporter zu arbeiten. Die Geschichte beginnt 1959 und Puerto Rico wird gerade von den Amerikanern entdeckt. Paul Kemp, so der Name des Reporters, gerät in die verücktesten Situtionen und stößt permanent an seine Grenzen. Natürlich wird dabei immer ordentlich Rum getrunken. Eine absolut packende Geschichte, so lebendig geschrieben, dass ich auch im Kino hätte sitzen können! Kino ist das Stichwort! Das Buch wird verfilmt und zwar mit Johnny Depp in der Hauptrolle und soll noch in diesem Jahr in die Deutschen Kinos kommen! Ich bin sehr gespannt, ob mir der Film auch so gut gefällt? http://rum-diary-movie-trailer.blogspot.com/

Mittwoch, 16. Juni 2010

The SCARLET IBIS Rum

Dieser Rum, der in Deutschland eigentlich nicht zu bekommen ist, wurde ursprünglich für das Death & Co in NY abgefüllt, 29 Cases sollen bestelllt worden sein. Den Namen hat er von einem Vogel, der der Nationalvogel von Trinidad ist. Überhaupt eine gute Geschichte. Es ist ein Blend von 3 bis 5 jährigem Rum der von Caroni destilliert wurde. Caroni produziert aber nicht mehr und so werden die Restbestände (da sind bestimmt noch ein paar Schätzchen bei) verkauft. Das Label ist von Tim Tomkinson entworfen, der ein Feund von Dave Kaplan, dem Besitzer des Death & Co. ist. http://news.timtomkinson.com/2008/05/scarlet-ibis-rum-label.html Schließlich wurden die Flaschen in Östereich auf 49% reduziert, abgefüllt und zurück nach Amerika gebracht! Der Rum ist leuchtend gelb mit einem schönem Kupferton. In der Nase ist er erstaunlich zurückhaltend mit angenehmen Tönen von Zucker und getrockneten Früchten. Für 49% jedenfalls sehr mild. Im Mund dann eine angenehme Süße, etwas Nuß und Karamel, erstaunlich weich mit einer angenehmen Schärfe. Der Abgang ist mittel lang. Für Trinidad Rum und besonders für Caroni ein sehr runder, gefälliger Rum! Im Death & Co stehen zwei Drinks auf der Karte, die mit Scarlet gemacht werden: Kerala Cocktail Scarlet Ibis Rum, Buffalo Trace Bourbon, Muddled Cardamom Pods, Fresh Pineapple and Lemon Juice, Sugar Cane Syrup, Angostura and Pyechaud’s Bitters DRUNKEN DODO Scarlet Ibis Rum, Carpano Antica Vermouth, Allspice Dram, Angostura Bitters, Orange Twist Das hört sich auch ganz inetressant an: Rum & Port - Rum und Port zu gleichen Teilen auf Eis verrühren http://trinklaune.de/2010/05/07/rum-port/ Ich werde die beiden Drinks und zwei Eigen-Creationen in den nächsten Tagen im Rumclub anbieten, so lange Vorrat reicht;) Achja, Uwe Wagmüller von Finest Whisky http://www.finestwhisky.de/ hat noch eine Flasche, Kostenpunkt 59.-€ Dies ist kein Pressetext;) This rum, which is not available in Germany, was originally bottled for Death & Co in NY, with 29 cases ordered. It’s named after a bird, more specifically, the national bird of Trinidad – a great story, by the way. It’s a blend of 3 and 5 year old rums that has been distilled by Caroni. Caroni, however, doesn’t produce anymore, and so the remainders (surely to include some treasures) are being sold. The label was designed by Tim Tomkinson, a friend of Dave Kaplan, the owner of Death & Co. http://news.timtomkinson.com/2008/05/scarlet-ibis-rum-label.html Lastly, the bottles were reduced to 49% in Austria, bottled, and brought back to the US! This rum is a vibrant yellow with a beautiful hint of copper. The nose is surprisingly reserved, with pleasant notes of sugar and dried fruit, and, at 49%, fairly mild. The taste is pleasantly sweet, a little nutty, a bit of caramel, strikingly smooth with a mellow spice and a medium-long finish. For a Trinidad rum, and a Caroni in particular, this is a very round, pleasing rum! Death & Co’s menu features two drinks made with Scarlet: Kerala Cocktail Scarlet Ibis Rum, Buffalo Trace Bourbon, Muddled Cardamom Pods, Fresh Pineapple and Lemon Juice, Sugar Cane Syrup, Angostura and Pyechaud’s Bitters DRUNKEN DODO Scarlet Ibis Rum, Carpano Antica Vermouth, Allspice Dram, Angostura Bitters, Orange Twist This sounds interesting, too: Rum & Port – stir equal measures of rum and port on ice http://trinklaune.de/2010/05/07/rum-port/ I plan to offer both of these drinks – as well as two of my own creations – during the next few days at the Rumclub (while supplies last).

Mittwoch, 9. Juni 2010

Magnífica Reserva Soleira - Cachaca

PresseMitteilung Dass brasilianischer Zuckerrohrbrand mittlerweile in einer Liga mit hochwertigem Rum spielen kann, zeigt Magnífica Reserva Soleira: Die Anwendung des Solera-Reifungsverfahrens verleiht dem Cachaça aus Rio de Janeiro eine Feinheit, die Genießer bisher nur von ausgewählten Rums kannten. (firmenpresse) - Hochwertiger Rum ist in Deutschland zum puren Genuss breit etabliert und findet sich im Grundsortiment jeder guten Bar. Auf Skepsis stößt dagegen meist die Idee, den brasilianischen Zuckerrohrbrand Cachaça pur zu genießen – obwohl dieser genau wie Rum aus der Grundzutat Zuckerrohr entsteht. Der Grund ist leicht ausgemacht: Die meisten der in Deutschland verfügbaren Cachaças reichen weder geschmacklich noch qualitativ an ihre hochwertigen Rum-Brüder heran. Nun aber werden die Karten im Familienduell neu gemischt: Magnífica Reserva Soleira ist dank der Anwendung des Solera-Reifungsverfahrens Vorreiter einer neuen Qualitätsstufe von Cachaça. Der Edelbrand verbindet feine, vom Eichenholz geprägte Aromen elegant mit der kraftvollen Note frischen Zuckerrohrs, die charakteristisch für Cachaça ist. So bietet Magnífica Reserva Soleira ein ganz eigenes, exquisites Genusserlebnis, das zum Entdecken des brasilianischen Nationalgetränks einlädt. Diesen Cachaca habe ich mit Dietrich Flath schon verkostet und ist eine absolute Empfehlung! http://rumclub.blogspot.com/2009/12/cachaca-kann-was.html Der erfahrene Produzent von Magnífica, João Luiz Coutinho de Faria, wendet das aufwendige Verfahren als erster und einziger Hersteller bei Cachaça an. Im sonnigen Hochland des brasilianischen Bundesstaates Rio de Janeiro errichtete er hierzu eine achtstufige Solera-Anordnung aus mehr als 220 ausgebrannten Bourbonfässern. Jährlich werden nur 7.000 Liter des bernsteinfarbenen Brandes abgefüllt, der in französischen Designerflaschen in den Handel kommt. Magnífica Reserva Soleira ist ab Sommer 2010 bei ausgewählten Spirituosenfachhändlern zu einem durchschnittlichen Preis von € 55 zu finden. Importeur ist die Perola GmbH, ein junges Handelsunternehmen aus Nürnberg. Weitere Infos zur Pressemeldung: http://www.cachaca-magnifica.de

Dienstag, 8. Juni 2010

Bacardi erhält die International High Quality Trophy

Pressemitteilung Spirituoseninstitut Monde Selection prämiert Bacardi Rum Das weltweit anerkannte Spirituoseninstitut Monde Selection hat drei Varianten von Bacardi Rum mit der International High Quality Trophy ausgezeichnet. Die jüngste Auszeichnung bestätigt erneut die herausragende Qualität des karibischen Premium-Rums und seine Rolle als Basis vieler weltweit beliebter Cocktails. Bacardi Rum, der weltweit meistverkaufte und am häufigsten ausgezeichnete Premium-Rum, erhält die International High Quality Trophy für die Varianten Bacardi Gold, Bacardi Ron 8 Años und Bacardi Reserva Limitada. Das renommierte Monde Selection Institute for Quality Selections ehrt damit ein Produkt, das in drei aufeinander folgenden Jahren ein sehr hohes Qualitätsniveau gehalten und in den letzten beiden Jahren bereits den Grand Gold Award und den Gold Award gewonnen hat. „Dies unterstreicht den stetigen Einsatz Bacardis bei der Herstellung einer Rum-Auswahl von außergewöhnlicher Qualität und herausragendem Geschmack,“ erklärte Luis Planas, Maestro De Ron Bacardi (Master Blender bei Bacardi Rum). Insgesamt erhielt Bacardi Rum bis heute mehr als 300 international anerkannte Auszeichnungen. BACARDI Gold ist ein kräftiger Rum mit vollem Geschmack, gereift in gebrannten amerikanischen Eichenfässern. Er ist bernsteinfarben, reichhaltig und geschmeidig, mit Anklängen von Vanille und einer ausgewogenen Mischung aus Walnüssen, Gewürzen und Südfrüchten vor einem dezenten Hintergrund von Eichenholz. BACARDI Ron 8 Años, eine ursprünglich der Bacardi-Familie vorbehaltene Spirituose und der raffinierteste und komplexeste Rum der Bacardi-Produktlinie. Er reift mehr als acht Jahre in sorgfältig ausgewählten Eichenfässern. Ganz in der Tradition von Don Facundos Blending- Techniken weist diese Variante unzählige Aromen- und Geschmacksschichten auf. BACARDI Reserva Limitada wird aus verschiedenen, gereiften Rumsorten in leicht gebrannten amerikanischen Weißeichenfässern hergestellt. Der hieraus entstehende Rum zeigt ein leicht holziges Aroma sowie Fruchtnoten mit einem reichhaltigen, milden Geschmack. Bacardi Reserva Limitada sollte niemals gemischt werden, denn er ist höchster Ausdruck der Handwerkskunst von Bacardi. Wie der Name sagt, ist der Vorrat limitiert. Erhältlich ist er nur im Casa Bacardi Visitor Center in Cataño, Puerto Rico, im Bacardi Store in Nassau, Bahamas, in erlesenen Häusern Bermudas und auf ausgewählten Inseln der Karibik. Bacardi Rum hat eine Reputation als Innovator. Seit der Gründung 1862 in Santiago de Cuba blickt Bacardi auf eine lange Erfolgsgeschichte in der Rumherstellung zurück. Gründer Don Facundo Bacardí Massó revolutionierte damals die Welt der Spirituosen und kreierte die ersten leichten Rums mit feinem Aroma. Heute ist Bacardi Rum das Herzstück vieler beliebter Cocktails und Longdrinks wie Mojito, Daiquirí oder Cuba Libre.

Montag, 7. Juni 2010

Rum from Arucas will now be even exported to America

Rum aus Arucas soll jetzt sogar nach Amerika exportiert werden

Den Rum Arehucas aus dem kleinen Städtchen Arucas im Norden Gran Canarias kennt wohl inzwischen jeder, der auf der Sonneninsel schon einmal Urlaub gemacht hat. Nun soll das hochprozentige Getränk sogar nach Amerika exportiert werden.

Rafael Méndez, Präsident Brennerei Arehucas

Die Brennerei verkauft ihre Produkte vor allem regional. Das will die Geschäftsführung jetzt ändern und neue Märkte erschließen. Nachdem das kanarische Unternehmen bereits nach Schweden und Frankreich exportiert, will der 125-jährige Familienbetrieb nun auch in Großbritannien und den USA den Spirituosenmarkt erobern. Man wartet nur noch auf die erforderlichen Genehmigungen. Dann kann man sofort mit dem Export nach Übersee beginnen, teilte das Unternehmen in der letzten Woche mit. Bisher exportiert das Unternehmen den Rum in 12 Länder. Neben Holland, Schweiz, Belgien und Italien steht auch Deutschland auf der Exportliste.

Rum from Arucas will now be even exported to America Add the rum Arehucas knows from the small town in the north of Gran Canaria Arucas well now everyone who has been on the sunny island ever leave. Now, the high-proof drinks are even exported to America.

The distillery sold its products mainly regional. The Board now seeks to change and open up new markets. After the Canarian company already exports to Sweden and France, the 125-year-old family business now wants to conquer in the UK and the U.S. spirits market. It waits only for the necessary permits. Then you can immediately start exporting overseas, the company said in the past week. So far, the company exports the rum in 12 countries. In addition to Holland, Switzerland, Belgium and Italy and Germany is on the export list.

Sonntag, 6. Juni 2010

Der Rumclub sucht seine Mannschaft

Alle sind im WM -Fussballfieber, ich suche den Weltmeister des Schmeckens...

7“ Spirituosen müssen in einem Blindtasting heraus geschmeckt werden.

Wer die meisten Treffer hat gewinnt. Sollten mehrere Spieler richtig liegen, gibt es ein Elfmeter schießen, so lange bis der Sieger fest steht.

Der Sieger erhält einen Pokal mit flüssigem Inhalt (natürlich Rum)

Anpfiff ist am Freitag, 11.06. um 20.30 Uhr im Rumclub

Das Startgeld beträgt 7,00 €

Also, wer traut sich oder kennt einen der´s drauf hat

Drinks des Abends sind die Gegner des Tages

Südafrika

Mexiko

Uruguay

Frankreich

Anmeldung unter 0177 936 93 16 oder dirk@drum-cigarclub

Rum Tasting bei Finest Whisky in Berlin

Liebe Freunde des veredelten karibischen Zuckerrohrs, es ist endlich soweit, Termin und Spirituosen für mein drittes RUM-Tasting stehen fest. So schreibt es Uwe Wagmüller von Finest Whisky. Folgendes wird verkostet: Doorley's XO Barbados El Dorado 12 Jahre Guyana El Dorado Single Barrel EHP Guyana Damoiseau Rhum Vieux Agricole Guadelope Zacapa 23 Jahre Guatemala Captian Morgan Private Stock Long Pong Destillerie 1986 21 Jahre Jamaica und als Überraschung noch einen ..... ach ja soll ja eine Überraschung sein ;-) Uwe schreibt weiter: Ich reserviere erstmal beide Tage also Freitag den 25.Juni und Samstag den 26.Juni, jeweils 20.oo Uhr. Sollte die Nachfrage sehr gering sein, wird es nur an einem Tag einen gemütlichen und informativen Rumabend geben. Als Unkostenbeitrag sollten bis dahin 45,00 Euro angespart werden, dafür gibt es dann in der Pause auch ein kleines Buffet. Anmeldungen ab sofort, wie auch bei den Whiskytastings, telefonisch, per Mail oder persönlich bei mir im Laden. Telefon:+49 (0) 30 - 23635172 Mobil:+49 (0) 30 - 23635172 info@finestwhisky.de www.finest-whisky.com Winterfeldtstraße 48 10781 Berlin Ich freue mich auf einen runden Abend mit netten "Trinkern", achja das Tasting wir von mir moderiert;)

Dienstag, 1. Juni 2010

Rumfest das Ergebnis

Mehr als 100 Rum aus der ganzen Welt nahmen am Miami Rum Renaissance Festival teil! Zu den Richtern, die zusammen als das Internationale Rum Experten Gremium bekannt sind, gehören, Autoren, Barkeeper, Sammler, Journalisten, Berater, Dozenten und Zuckerrohr Botschafter. Manche haben mehrere Funktionen in einer Person. Zu den Mitgliedern zählen Ian Burrell, Dave Broom und Paul McFadyen aus England, Jürgen Deibel und Dirk Becker aus Deutschland und René van Hoven aus Amsterdam, Robert A Burr, Juan del Busto und Robert V. Burr aus Miami, Bill Dowd, Chris Carlsson, Ian Williams und Joe Desmond aus New York, Martin Cate, Dave Russell, Matt Robold, Forrest Cokley und Blair Reynolds aus Kalifornien, Wayne Curtis aus New Orleans, Mike Streeter aus Key West, Jim Ducharme aus Puerto Rico, Bob Davies von den Turks-und Caicos Inseln, Roger Patteson aus Oregon, Adam Kanter aus Philadelphia, Tatu Karlaas aus Australien, Hank Koestner aus Orlando, und Paul Artrip aus Virginia. 24 Mitglieder der Gruppe trafen sich vor kurzem in Miami. Im Laufe der zwei Tage, kostete das RumXP Richterteam mehr als 80 Rum in acht Hauptkategorien. Hier sind ihre Ergebnisse. Montanya Platino 21 - Gold - Best In Class Sergeant Classick Silver - Silver Ron Barcelo Platinum - Silver St. Aubin White - Silver Diplomatico Blanco - Bronze Tommy Bahama White - Bronze

Gold Rums Tommy Bahama Golden Sun - Gold - Best In Class Cruzan Gold - Silver Mahiki Gold - Silver Montanya Oro - Silver Ragged Mountian - Silver Flor de Cana Gold 4 - Silver Bacardi Gold - Bronze Don Q Gold - Bronze

Dark Rums Bacardi Select - Gold - Best In Class Koloa Dark - Gold

Aged Up To 6 Years Plantation Grande Reserve Barbados - Gold - Best In Class Barcelo Grand Anejo - Gold Mahiki Cognac Cask - Silver Cartavio 5 - Silver Bacardi Solera - Bronze Bacardi Anejo - Bronze

Aged 7 To 12 Years Abuelo 12 - Gold - Best In Class Dos Maderas PX - Gold Best In Class Diplomatico Reserva Exclusiva - Gold Bacardi 8 - Gold Dictator 12 - Gold Vizcaya - Silver Ocumare Añejo Especial - Silver Cruzan Single Barrel - Silver Santa Teresa Selecto - Silver Abuelo 7 Años - Bronze Appleton Reserve - Bronze

Aged Over 12 Years Cartavio XO - Gold - Best In Class Zafra 21 - Gold Matusalem 18 - Gold Plantation XO 20th Anniversary - Gold Barcelo Imperial - Gold Dictador 20 - Gold Appleton 12 - Silver Santa Teresa 1796 - Silver Cartavio Solera - Bronze Rhum Barbancourt Réserve du Domaine - Bronze Flor De Cana 18 - Bronze

Flavored and Spiced Rums Castries Rum Creme - Gold - Best In Class Seven Tiki - Silver St. Lucia Spiced - Silver St. Aubin Vanille - Bronze Clement Creole Shrubb - Bronze

Rhums Agricole Clement Cuvee Homere - Gold - Best In Class Rhum J.M 1997 - Gold Clement Rhum Vieux - Silver Rhum J.M VSOP - Bronze

Rumfest Rückblick Teil 4

Tag vier begann etwas später, so dass wir ein ausgiebiges Frühstück und ein Bummel durch die Geschäfte genießen konnten. Dann trafen sich die XP´s im Raleigh Hotel wo das Grand Tasting angesetzt war. Vor dem Tasting haben wir die letzten Tage besprochen und eine Manöverkritik abgehalten. Mit vielen Ideen und Verbesserungsvorschlägen für das nächste Festival haben wir uns dann ins Tasting gestürzt.

Grand Tasting bedeutet, dass alle Rum Firmen mit einem Stand oder Zelt vertreten sind, auch die, die nicht eine Party ausgerichtet hatten, und wir also nochmal überall verkosten und direkt mit den Menschen über ihr Produkt diskutieren. Später kamen dann die VIP Gäste dazu, die das ganze Fest in eine riesige Strandparty verwandelten. Wer Lust hatte, konnte an einem der vier Vorträge teilnehmen. Zum krönenden Abschluss gab es dann einen extrem lustigen Tiki Wettbewerb, Amerika gegen England. Die letzte Party der Woche fand im Florida Room des Delano Hotel, von Appleton Rum aus Jamaica gesponsert, statt. Mit geiler Live Musik ein super Ausklang! Vielen Dank an alle, die an all diesen gelungenen Events beteiligt waren!!!!!

Rumfest Teil 3

Die erste offizielle Veranstaltung des Tages war ein Frühstück mit Ron Cartavio aus Peru, auf der wunderschönen Terrasse des Delano Hotel. Jürgen Deibel erklärte uns wie aufwendig dieser Rum hergestellt wird. Master Blender Federico Schulz gab auch eine kurze Ansprache durch einen Dolmetscher zu der versammelten Gruppe. Nach dem Frühstück war es wieder Zeit für das XP-Panel sich im Florida Room für das Tasting zu sammeln. Es ist nicht so einfach wie mancher glauben mag, 20-30 Rums hintereinander zu verkosten. Zwischendurch an Kaffebohnen riechen um die Nase zu neutralisieren und viel, viel Wasser dazu trinken.Das Schwierigste ist vielleicht die Bewertung der ersten Drei. Man muss sich am Ende noch einmal die Ersten vornehmen um fair bewerten zu können. Dadurch, dass wir eine große Expertenrunde waren, dürfte aber sicher gestellt sein, dass das Ergebnis fair ist. Nachdem alle Richter ihre Tastingblätter abgegeben hatten, wurde aufgelöst und wir bekamne die Flaschen zu sehen. Nach der ersten Runde gingen wir hinauf in den Blue Room des Delano Hotel, wo uns eine Präsentation von Ron Botran aus Guatemala erwartete. Ron Botran wird von der gleichen Firma wie Ron Zacapa in Guatemala gemacht! Ron Botran präsentierte seine beiden neuen Rum und wir hatten die große Ehre, als Erste überhaupt zu kosten. Dazu gab es leckere Cocktails und ein sehr gutes Mittagessen vom Buffet. Die Präsentation von Ron Botran enthielt viele informative Details zu den komplexen Produktions-und Alterungsprozessen die über viele Jahrzehnte entwickelt wurden. Im Anschluss enrhielten wir eine schöne Geschenkbox aus Holz, mit zwei kleinen Flaschen Botran. Dann machten wir uns wieder auf den Weg um die nächste Runde Rum zu probieren. Zu meiner großen Freude habe ich nicht wenige Rums erkannt und am meisten überrascht haben mich die amerikanischen Rums aus sogenannten Micro Distillerien. Nach getaner Arbeit gingen wir kurz in unsere Hotels um uns frisch zu machen und dann stürzten wir uns wieder in die VIP-Party Nacht. Erste Station war im Penthouse des neuen Bacardi-Hauptquartier in Coral Gables. Der Eingang war gut versteckt, aber nicht gut genug;) und nachdem die Sicherheitsvorkehrungen überwunden waren, wurden wir mit, na was wohl, ja genau, Rum empfangen. Es gab ein sehr gutes Buffet und wir wurden bestens betreut. Wer wollte konnte eine Führung duch das kleine Museum machen. Nächster Halt war das nahe gelegene, historische Biltmore Hotel wo wir von Ron Matusalem, vertreten durch den Eigentümer Dr.Alvarez empfangen wurden. Präsentiert wurde der brandneue 18 jährige. Dr. Claudio Alvarez, der Urenkel des ursprünglichen Gründer des Unternehmens hat das Unternehmen wiederbelebt, nachdem die Familie ins Exil gezwungen wurde. Heute wird wieder im Solera-System, in der Dominikanischen Republik, mit kubanischen Maestros Ron und Trinidad Rum als Basis produziert! Die letzte Party des Abends war auf Einladung des Rums aus Puerto Rico Promotion Board im Evolution Room des Ritz Carlton in South Beach, Miami. Natürlich wurden wir auch hier bestens versorgt! Ein absolut genialer Tag den wir im familärem Kreis bei einer Zigarre an der Pool Terasse haben ausklingen lassen.

Montag, 31. Mai 2010

The Barman meet´s - Rumseminar in Dresden

Am „07.06.2010“ findet am „Wasserwerk Saloppe“ eine neue Schulung statt. Diesmal hat Jan Zimmermann das Thema Rum ausgesucht! Hier seine Einladung an Interssierte: Rum nimmt in allen Bars dieser Welt einen bedeutenden Platz ein. Egal ob zum Mixen oder als Spirituose zum Pur – Genuss. Die Geschichte des Rums ist eng verbunden mit der Geschichte der Seefahrt, Christoph Kolumbus und der Sklaverei. Ehemals war Rum nur ein Abfallprodukt der Zuckerproduktion. „Tafia“, wie Rum früher auch genannt wurde, war ein Getränk der Sklaven und der Seeleute. Die englische Flotte nutze „Tafia“ um Skorbut zu bekämpfen, Lebensmittel haltbar zu machen und Mut zu schüren. Während der Prohibition in Amerika wurde der Rum auf Kuba der beste Freund der amerikanischen Oberklasse und machten es zu einem „In“ Getränk. Heute ist Rum die meistgekaufteste und meistgetrunkenste Spirituose der Welt. Geschichte, Herstellung, Industrielle Produktion, Lagerung, Länder, Bezeichnungen, Qualitäten und Besonderheiten + über 10 verschiedene Rums in der Blindverkostung all dies und vieles mehr wird während der Schulung vermittelt Den 1. Teil der Schulung wird Rene Förster aus der „Twist Bar“ des „Innside by Meliä Hotel“ leiten. Bekannt durch viele Messen, Seminare und Cocktailwettbewerbe freue ich mich schon auf seine spannenden Erklärungen und Geschichten zum Thema Rum. Im 2. Teil lade ich zu einem besonderen „Bar – B – Q“ mit Rum ein. Dabei werde ich zeigen dass man Rum auch in Verbindung mit guten Speisen setzen kann. Ein kommunikatives Zusammensein mit Spezialisten, Gleichgesinnten und Freunden. Zusätzlich werden wir ein „Cuba – Libre – Tasting“ am Abend integrieren. Welcher Rum passt am besten zu Limette und Cola. Geheimnisse der Karibik! verbindliche Anmeldung bis spätestens 05.06.2010 unter: meet@thebarman.de Wo: Wasserwerk Saloppe Brockhausstraße, Ecke Körnerweg Wann: 07.06.2010 ab 14:00 Uhr bis Open End Preis: 35,00 €

Mittwoch, 26. Mai 2010

Rum & Zigarre

Der nächste Workshop zum Thema Rum, Zigarren und die Kombination aus beidem findet am 19.06. in Berlin statt! Erleben Sie in einer gemütlichen Lounge-Atmosphäre die Kombination aus Cigarren und Rum. Lassen Sie sich in unserem Seminar von der Besonderheit und der Vielfalt handverlesener Longfillercigarren und dem dazu ausgesuchten Rum verzaubern. Erfahren Sie ein umfangreiches Grundwissen über die Herkunft, den Anbau, die Ernte, die Fertigung und erleben Sie die feinen Unterschiede mit ihren eigenen Sinnen. Sie werden von einem Cigarrenconnaisseur in die Geheimnisse des Anbaus und der Herstellung einer Cigarre und von einem Rumsommelier in die Geschichte des Rums und seine Produktion eingeführt. Sie erhalten 3 Longfiller Cigarren aus der Dominikanischen Republik und dazu verkosten Sie sieben 1cl Rums. Ihren Favoriten können Sie anschließend in aller Ruhe genießen. Sie sollten mindestens 18 Jahre alt sein und sollten nicht unter Alkohol-Unverträglichkeit leiden. Beginn 19 Uhr, ca. 4 Stunden, 79,- EUR pro Person - zwischen 10 bis 20 Teilnehmer

Dienstag, 25. Mai 2010

Rumfest Rückblick Teil 2

Am zweiten Tag starteten wir dann mit einem Frühstück, eingeladen von Zafra Rum. Nach einem Spaziergang über den berühmten Ocean "Deco" Drive, trafen wir uns mit dem Schöpfer des Zafra 21 Master Reserve. Ein ordentlicher Tropfen (eigentlich war es ein Becher) am Morgen, vertreiben Kummer und Sorgen oder so..... Gemeinsam frühstückten wir und der Masterblender Fransico "Don Pancho" Fernandez und viele seiner Kollegen aus Panama. Sie erzählten uns die Geschichte und die Facts zu Zafra. Bevor Pancho nach Panama auswanderte um seinen eigenen Rum zu entwickeln, war er 40 Jahre bei Havana Club beschöftigt. Großartig, solche Menschen kennen zu lernen und sich mit ihnen auszutauschen! Dann ging es zurück ins Delano Hotel, in den Florida Room zum ersten Tasting. Bei der Hitze ist so ein Sparziergang eigentlich kein Spaziergang;) Gut gestärkt ging es dann ins erste Tasting. Weiße und goldene Rums haben wir verkostet, so knapp 30 waren es, daruter auch Agricoles. Das sind Rums, die von den meisten Menschen eher selten pur getrunken werden. Nachdem alle ihre Tastingblätter abgegeben hatten, bekamen wir die Flaschen zu sehen. Nach der Mittagspause kam dann der für mich schrecklichste Teil, Flavored Rums, ich glaube 24 waren es insgesamt. Nach einem kurzem Stop im Hotel gingen die VIP Partys los. Vor dem Raleigh Hotel versammelten wir uns und der Shuttle-Bus, gesponsert von "Rums von Puerto Rico" brachte uns zum Ritz Carlton auf Key Biscayne. Die erste Party wurde von Rhums aus Martinique, Clement und Rhum JM gesponsert. Die Party war in der Rum Bar im Foyer des Ritz Carlton. Die Bar ist traumhaft schön. Hölzerne Vitrinen umgeben die sehr schön verzierte Bar. In den Vitrinen Rums und andere Spirituosen aus der ganzen Welt. Jedes Regal wurde mit dem Herkunftsland beschriftet. Es gab mehrere kleinere Fächer, in denen Prominete ihre persönlichen Flaschen lagern. Leider gab es hier auch besagten Old Fashioned mit gemuddelten Plastikkirchen. Nach einer kurzen Busfahrt erreichten den 2ten Standort. Erneut war es das Epic Hotel, diesmal war die Party allerdings im 16. Stock und durch Diplomatico Rum aus Venezuela gesponsert. Vom Vista-Deck im 16. Stock hatte man einen atemberaubenden Blick auf Downtown Miami und all die Wolkenkratzer und auf die Einfahrt zum Miami River incl. einer Zugbrücke. Wir waren uns alle einig, Ron Diplomatico ist ein wirklich gelungener Rum. Auf der Terrasse gab es drei kleine Bars an der der die XP´s die auch Barkeeper sind ein bischen mixten. Schnell bildeten sich Schlangen und alle wollten unsere Drinks, gut das die Gläser bals aus waren, sonst würden wir wohl jetzt noch da stehen;) Nach einer letzten Busfahrt zurück zum "Beach" gingen wir ins Raleigh Hotel wo Ron Abuelo aus Panama eine Party am Pool auf der Rückseite des Hotels veranstaltete, direkt neben dem weltberühmten Miami Beach. Hier gings dann richtig zur Sache mit guter Musik, Rum und leckerem Essen. Ich beschloss aber für mich den Abend zu beenden und schlafen zu gehen, so ein Arbeitstag ist hart.

Sonntag, 23. Mai 2010

Rumfest Rückblick Teil 1

So, nach dem wir uns so langsam wieder in Deutschland akklimatisiert haben, fang ich jetzt mal an, das Erlebte zusammen zu tragen! Leider hat das "mit dem Bericht erstatten" nicht so wirklich geklappt. Das nächste mal benötige ich eine bessere Technik-Ausstattung;) Das Rumfest war eine super spannende Veranstaltung! Gut organisiert, beste Locations, tolle Kollegen und natürlich bester Rum! Relativ schnell war zu merken, dass der amerikanische und der europäische Geschmack sich deutlich unterscheiden. Der lockere Einstieg und einander kennen lernen war spannend, ebenso wie unser erstes Meeting mit Lorena Vasquez und Paul de al Torre von Zacapa. Nach dem Tasting der einzelnen Stufen gab es dann die Zacapa Party in luftiger Höhe (irgendwas im dreißigsten Stock) mit Blick auf das Meer oder über die Skyline. Das hatte definitiv was von Miami Vice oder Miami CSI! Im Anschluss ging es dann zur Barcelo Party an einem nicht weniger coolem Ort. Im Epic Hotel, genauer gesagt daneben, waren wir einen Club eingeladen, dessen obere Etage für uns reserviert war. Als letzte Station dann noch ins Betsy Hotel im Art Deco Viertel. Auf dem Dach fachsimpelten wir in lauer Luft, natürlich immer ein Glas Rum in der Hand. Das alles war schon extrem beeindruckend. Es gab viele gute Gespäche, nicht nur mit den XP. Mit dabei waren auch immer Menschen die sich für Rum, aus welchen Gründen auch immer, interessieren.

Donnerstag, 6. Mai 2010

Tasting 1

Nachdem wir gestern einen super Einstieg mit Lorena hatten und Zacapa in einer sehr. Exklusiven Umgebung tasten konnten mit anschließender Party auf dem Dach eines noblen Hotels, mit Blick über Miami und auf den Ocean (dachte das gibts nur im Fernsehen)begann heute das Tasting. Und zwar zum Fruehstueck mit 21 Jahre altem Rum nebst Masterblender. Im Anschluss dann 18 Rums im ersten und 16 im zweiten Flight. Allerdings war der 2te mit aromatisierten Rums und kaum zu ertragen! Leider klappt das mit dem Foto hochladen nicht, Bilder kommen dann nach! So jetzt geht es zu den naechsten VIP Partys. Immer in coolen Locations, in die man normalerweise nicht rein kommt. See you

Mittwoch, 5. Mai 2010

Was heute alles geht

Hallo aus dem sonnigen Miami Beach. Fuer heute haben wir schon mal ein schoenes Programm! 14 Uhr Treffen der der Judges zur Vorbereitung der Tastings! Um 17 Uhr empfaengt uns Lorena Vasquez von Zacapa exklusiv, dann beginnt die Zacapa VIP Party, die bis 20 Uhr geplannt ist. Dann geht es mit dem luxury Bus zum naechsten Ort. Die Barcelo VIP Party wartet auf uns im Epic Hotel und zum Abschluss dann die Rooftop Party im Betsy Hotel bis 23 Uhr. Wer jetzt immer noch behauptet, dass ich Urlaub mache kriegt eine Spezial Behandlung wenn ich zurueck bin!!! Morgen beginnt dann das grosse Tasting, aber vorher, um 10 Uhr, Fruehstueck mit Zafra Rum. Ok, ich werde weiter berichten, so lange ich dazu noch in der Lage bin. See you

Heute beginnt die Arbeit

Nachdem wir gestern ein kleines Treffen hatten, beginnt heute die Arbeit. Was uebrigens im coolen Miamia Beach nicht so leicht fällt;) Wir treffen uns am Ort der Spiele dem Delano Hotel und bereiten die Tastings vor. Und mal schaun was der Tag sonst noch so bringt.

Sonntag, 2. Mai 2010

Für Rum & Ehre

So, morgen geht es auf nach Miami zum Miami Rum Renaissance Festival. Ich bin sehr gespannt was mich dort erwartet. Auf jeden Fall viele Internationale Kollegen und über 100 Rums, viele Meetings, Dinner, Vorträge und vieles mehr. Ich hoffe, ich schaffe es hier zu berichten! Der Rumclub ist dann bis zum 20.05. geschlossen! Am 22.05. ist dann pünktlich zum Karneval der Kulturen Sushi Night! Anmeldung wie immer unter 0177 936 93 16 oder dirk@drum-cigarclub.de für Rum & Ehre Dirk

Montag, 19. April 2010

Heute wird wieder besetzt

Der geneigte Leser und aufmerksame Stamm-Trinker weiß es natürlich längst. Jeden dritten Montag eines Monats besetzen Triobar und Rumclub die Exchange Bar im Marriott Hotel. Da heute der dritte Montag im April ist, findet man uns ab 18 Uhr an besagtem Platz. Im Gepäck haben wir ein Motto - JazzaRio, der Fruehling kommt nach Berlin - Marmelade-Sour do Brasil Cachaca verzaubert Ananassaft versuesst vom brasilianischen Zucker und in Balance gebracht von delikater Orangenmarmelade und Limette Ein brasilianischer Frühlingsgruss an Berlin... Smoke Signals do Brasil Cachaca und Cranberry-Nektar in einer leidenschaftlichen Alliance begleitet von Ahornsirup und rauchigem Eis Southamericana old fashioned Ron Zacapa 23 vermählt sich mit zarten Bitter-Schokoladentönen und brasilianischem Zucker zu einem Gedicht der Aromen Champagnero Französischer Genuss trifft auf brasilianische Fruchtigkeit. Grand Marnier bettet sich im Champagner und erhält spritzige Fruchtbegleitung durch zarte Mango und Limette Ramos Gin Fizz Englischer Gin präsentiert sich sanft perlend in fruchtig-sahniger Hülle elegant und sehr delikat, ein perfekter Drink zu jeder Zeit... Russian Springtime Vodka spielt mit reifen Trauben, zartem Wermut und pikanter Ingwerlimonade April - oui c'est moi Cognac und Grand Marnier feiern ein wildes Fest im pikantem Kleid und süßen Details C'est fou Madame Nagi Cognac und Birnenbrand spielen auf einer Bühne von Orangenmarmelade und Birnensaft ein wildes Spiel der Köstlichkeiten Panamerica Manhaitiana Ron Zacapa 15 rast in die Glückseligkeit eines warmherzigen Wermuts und stürzt die Zunge in einen berauschenden Trip von vollen Rumaromen... Und wie ein geschätzter Blog Kollege schon so süffisant geschrieben hat: " Wer die beiden Herren kennt, wird sich amüsieren dürfen, wenn sie, entgegen jedweder originärer Absicht, Bier zapfen, Berliner Weisse anrühren und Talisker auf Eis servieren müssen."http://eichiberlin.wordpress.com/2010/04/18/andere-zeiten-andere-besetzer/ Nun mein lieber Eichi, damit dürfte wohl klar sein, was du heute trinken wirst. Ach ja magst du lieber rot oder grün, nur damit wir genügend Sirup vorrätig haben;)

Montag, 12. April 2010

Bacardi darf in den USA Havana Club verkaufen!

Ein Gericht in den USA hat die Klage von Pernod Ricard gegen Bacardi zuückgewiesen! Pernod hatte darauf geklagt, dass es Bacardi untersagt wird einen Rum namens Havana Club in den USA zu verkaufen. Dieser Rechtsstreit geht nun schon seit über 13 Jahren und Pernod behält sich natürlich das Recht der Berufung vor. Interessant ist die Aussage von Bacardi, dass sie die Rechte an der Marke Havana Club Rum und die verbleibenden Vermögenswerte, die noch im Besitz der Arechabala Familie waren, im Jahr 1997 erwarben. José Arechabala produzierte vor Fidels Zeiten den Havana Club in seiner eigenen Firma, der Industrias Arechabala. Mittlerweile ist auch wieder ein Rum, in unterschiedlichen Altersstufen, unter diesem Namen auf dem Markt - dazu demnächst mehr Spannend auch die Aussage der Richterin Sue Robinson: "Der einzige Rum der sich Havana Club nennen und in den USA verkauft werden darf, kommt von Bacardi!

Mittwoch, 7. April 2010

Dinner for Friends

So, das nächste Dinner ist geplannt! Wer es schafft alle Gänge zu entschlüsseln, wird zu einem Dinner einegladen;)

Vertrautes mit raffinierter Anmache

Lukullisches Glück – zartbitter

Leicht, herb und durchgedreht

Sanfter Schaum, Genießers Traum

Rettichscharf mit leckerer Nuß

Hoppla, Zupfblatteln – Gemehlte

Eiskalt Platz schaffen

Bestes mit Haube in Kaisers Begleitung

Ältester, aber frisch und strudelig

Ölige Versuchung

Dienstag, 6. April 2010

Cocktailmenue

Lange habe ich jetzt ohne ein festes Cocktailmenue gemixt und das macht den Gästen und mir viel Spaß. Es wird individuell beraten und der Drink auf den Gast zugeschnitten. Dadurch bin ich natürlich immer kreativ, was jetzt nicht bedeuten soll, dass ich das Rad permanent neu erfinde.

Im Laufe der Zeit sind viele Eigenkreationen entstanden. Bevor ich sie wieder vergesse, schreibe ich sie mal lieber auf! Soll heißen, ich arbeite an einer Karte mit Drinks und meiner großen Rumauswahl. Den einen oder anderen Cocktail habe ich speziell für Freunde oder Stammgäste gemixt, oder eine alte Rezeptur genommen, die ich hin und wieder etwas aufgepeppt habe. Experimente mit Drinks, die eine andere Basis Spirituose als Rum haben, sind entstanden. Am Freitag, den 9.04. mixe ich Altbewährtes und Neues. Es gibt ein Menue mit den Drinks, die ich in die Karte nehmen möchte - also lasst euch überraschen.... vielleicht kommt ihr ja auch mit einem Drink auf das Menue;)

Barfood wird es auch geben! so - speak easy - call 0177 936 93 16