Mittwoch, 27. Mai 2009

Hoher Besuch

Gestern war Herr Botran mit Frau und 2 seiner Mitarbeiter zu Gast. Nicht nur dass sie von der Location und der Rumauswahl begeistert waren, es sind sehr angenehme Gesprächspartner und Genießer. Überrascht waren sie von einer Flasche Botran Solera im roten Samtbeutel. Diese Abfüllung kannte nur Herr Botran,und er musste selber überlegen, wann diese Abfüllung eingestellt wurde, vor ungefähr 20 Jahren. Ich erzählte ihm von der Diskussion um die Zacapa Abfüllung alt/neu. Er hat mir versichert, dass man an dem Rezept nichts geändert hat und zwar seit 40 Jahren. Das Rezept liegt in einem Bankschließfach und nur er hat den Schlüssel. Kleine Schwankungen im Geschmack sind möglich, schließlich handelt es sich um ein Naturprodukt. Ganz sicher ist meinungsbildend, dass die Flasche geändert wurde und dass man erst relativ spät aufgeklärt hat, dass der älteste Bestandteil aus mind. 50% 23 jährigem Rum besteht. Es war ein sehr schöner Abend, vielen Dank dafür.

Kommentare:

  1. Bezieht sich das mit dem Wechsel des Geschmacks eigentlich auf den Wechsel von der Korbflasche auf die jetzige Flasche oder auf die Beschriftung "Centenario" und Solera"?

    Es gibt so viele widersprüchliche Angaben zu der Geschmacksänderung nach Diageo... zumal, wenn ich es richtig verstanden habe, auch der Centenario schon nach der Solera-Methode geblendet wurde.

    Und was ist dann die Rolle von Diageo, wenn Botrán immer noch selber blendet (so hört es sich ja an)? Nur Distribution?

    AntwortenLöschen
  2. Viel denken, dass nach dem Ändern der Flasche und speziell nach dem dem Wechsel auf die Bezeichnung Solrea, sich das Produkt verändert hat. Herr Botran hat zugegeben, dass man die Bezeichnung 23 Jahre schon früher hätte ändern sollen. Aber das ist ein allgemeines Problem bei Rum. Es gibt leider keine allgemein gültige Regelung. Diageo hat den Vertrieb übernommen, aber keinen Einfluss auf die Herstellung! Nochmal, er hat versichert, dass das Rezept nicht verändert wurde!

    AntwortenLöschen
  3. Ach so, Solera-Verfahren war es auch schon vorher!

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für die Klarstellung!

    Da sieht man mal wieder, das Auge isst bzw. trinkt mit. Wie sehr der optische Eindruck doch auf Einfluß auf die Geschmackswahrnehmung ausüben kann.

    AntwortenLöschen