Freitag, 23. März 2012

Ron Atlantico und seine Youngsters

Ron Atlantico Private Cask kennen mittlerweile schon viele. Der Goldmedaillen Gewinner auf dem GERMAN RUM FESTIVAL erobert/e die Herzen der Rumwelt sehr schnell!

Jetzt sind auch die beiden Youngsters lieferbar, der Reserva und der Platino.

Beide durften wir 2011 zum Miami Renaissance Rum Festival probieren. Brandon Lieb einer der beiden Macher stellt sie uns vor. In der Zwischenzeit ist fast ein Jahr vergangen, in dem der Resreva und der Plation ihren letzten Schliff bekamen.

Der Platino ist ein weißer Rum, für den Melasse sowie Zuckerrohrsaft verwendet wird. Im Glas erzeugt er eine signifikante Viskosität, wie wir es auch schon vom Private Cask kennen. Die Aromen von Zitrusfrüchten und Vanille dominieren, dann kommen Melasse und Karamell, was mich an eine Crème brûlée denken lässt. Ein weißer Rum, den man auch mal pur genießen kann und natürlich in klassischen Cocktails.

Der Solera Reserva basiert ebenfalls auf einem Rum aus Melasse und Zuckerrohrsaft. Er reift im Solera-System für 6 bis 12 Jahre in der Dominikanischen Republik, wobei er einen komplexen und reifen Charakter bekommt. Der Solera Reserva ist trockener, mit Aromen von Eichenholz und einer erstaunlichen Fruchtnote, die ihn exotisch wirken lässt. Darüber hinaus findet der Gaumen ein vertrautes Bouquet von Gewürzen. Dieser Rum dürfte sich hervorragend für Tiki Cocktails eignen, was in den nächsten Tagen ausführlich getestet wird!




Die drei Rums kommen aus dem Hause Oliver & Oliver, die auch die Opthimus Reihe, Quorhum, sowie die Marke Cubaney produzieren!


Kommentare:

  1. mal eine frage zum thema goldmedaille auf dem rum festival.ich war im letzten jahr auf dem festival,habe aber das blindtasting leider verpasst.seitdem versuche ich das ergebnis dieses tasting irgendwo zu bekommen,aber keine chance.verschiedene austeller habe ich angeschrieben,außerdem herrn becker,nirgends bekomme ich eine antwort.auch auf der homepage des rum-festivals ist nichts zu finden.
    warum ist das so ein geheimnis ?
    mich und andere,die mit mir auf der messe waren würde es interessieren.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    das ist kein Geheimnis!
    Das Ergebnis steht auf hier auf dem Blog http://rumclub.blogspot.de/2011/10/das-groe-blindtatsting-des-german-rum.html
    und auch auf der Festival Seite
    http://rumfest-berlin.com/

    An dem Blindtasting selber hätten Sie nicht teilnehmen können.
    Ich hoffe ich konnte helfen.
    Dirk Becker

    AntwortenLöschen
  3. ah,vielen dank.sorry hab es nicht gefunden.dann bis zum festival im oktober.gruß
    olaf

    AntwortenLöschen