Montag, 20. April 2009

Ron Millonario Solera 15

Ich habe den Ron Millonario vor ungefähr einem dreiviertel Jahr das erste Mal probiert. Was als erstes auffiel, war seine enorme Süße. Mich hat er nicht wirklich begeistert, wobei er als Begleiter zu einer kräftigen Zigarre durchaus passt. Mittlerweile bin ich immer wieder auf ihn gestoßen. Dabei habe ich drei ganz unterschiedliche Abfüllungen angetroffen. Einmal war er absolut ungenießbar, mit einer sehr starken "Patex Nase", und diese Note war leider auch zu schmecken, einmal war er nur halb so süß wie bei der ersten Begegnung. Ok, kleine Schwankungen kann es ja mal geben aber das ist zu viel des Guten. Dann ist da noch die Altersangabe. Er soll 15 Jahre alt sein ist aber im Solera Verfahren gereift. Das Soleraverfahren dient ja eigentlich der Vermählung alter Weine mit jüngeren Weinen. Bei Zacapa zum Beispiel beträgt der Anteil des 23jährigen über 50%, der jüngste Rum ist 6 Jahre alt. Ich habe eine Mail bezüglich meiner Fragen geschickt und bin mal auf die Antwort gespannt.

Kommentare:

  1. So ganz schlecht kann der Ron Millonarion nicht sein, nicht umsonst hat er 2008 und nun auch 2009 einen Preis abgeräumt:

    http://www.polishedpalate.com/events/irf/2009/results.html

    Enorm süß finde ich ihn nicht, etwas süßer als Zacapa, das schon. Patex habe ich auch nicht gerochen.

    Bei drei Abfüllungen frage ich mich aber, ob da nicht vielleicht eine gefälschte Flasche darunter war? Bei Whisky kennt man diese Phänomen ja schon.

    AntwortenLöschen
  2. Er ist auch nicht schlecht, nur nicht mein persönlicher Favorit. Aber die Unterschiede hätte ich gerne erklärt, zumal alle drei Flaschen aus seriösen Quellen stammten.

    AntwortenLöschen
  3. Ich hatte gerade gelesen, das der Rum den Zacapa vom Trohn gestoßen hat und bin beim googeln hier auf diese Seite gestoßen. Ich hatte ihn mir gerade bestellt http://www.rumundco.de/Rum/Millonario-Solera-15-Jahre-Reserva-Especial--1234.html und bin mal gespannt ob er so gut ist wie behauptet

    AntwortenLöschen