Mittwoch, 18. März 2009

Gesundheitsschädlich

Bei meinem letzten Rum & Zigarrenseminar fragte mich einer der Teilnehmer ob das Zigarre Rauchen nicht genauso Gesundheitsschädlich wie das Zigarette Rauchen sei. Nun, dazu gibt es diverse Studien und die Antwort ist nein, wenn bestimmte Kriterien erfüllt sind. Den Ansatz fand ich interessant und fragte in die Runde, ob man sich über die Wirkung von Alkohol auch solche Gedanken macht. Verdutzt wurde ich angeschaut. Ich erzählte also ein wenig über Alkohol und die Wirkung auf den Körper. Das Ethanol ein Körpergift ist welches die Rezeptoren im Gehirn hemmt und so zu Rauschzuständen führt. Das die permanente Aufnahme von Ethanol die Nervenbahnen, Leber, Pankreas, Herz und Gehirn schädigt. Da ich wusste, was einige der Teilnehmer gerne trinken und sie mir von ihren mitgebrachten Urlaubsspirituosen (73% Rum usw.) erzählt hatten, hing ich noch eine kleine Abhandlung über Fusel hinten dran. Fusel bezieht sich auf die Fuselöle welche in Spirituosen enthalten sind und oft in größeren Mengen in minderwertigen alkoholischen Getränken vorkommen. Je fachgerechter zum Beispiel der Rum oder Whisky destilliert ist, desto geringer ist der Anteil der Fuselöle. Fuselöle werden im Körper des Menschen zu Giftstoffen abgebaut, die zu einer Verminderung der Herzleistung und zur Unterversorgung des Gehirns mit Sauerstoff führen können. Kopfschmerz, Übelkeit und Müdigkeit sind die möglichen Folgen. In höheren Dosen können Fuselöle zur Erblindung oder gar lebensgefährlichen Vergiftungen führen. Da Fuselöle im Rum eine große Rolle spielen, denn Sie sind entscheidende Geschmacksträger, sollte man sich genau überlegen was und wie viel man trinkt. Die Supermarkt Billigspirituosen sind jedenfalls keine große Hilfe, genauso wenig wie die unsäglichen Happy Hour Cocktails in diversen Restaurants und möchte gern Bars. Die meisten Teilnehmer sehen den Genuss von Alkohol jetzt mit anderen Augen. Auch die Verkostung der hochwertigen Rums haben dazu beigetragen. Ich denke je Verantwortungsbewusster wir als Profis mit diesem Thema umgehen, umso länger dürfen wir offiziell Alkohol verkaufen.

1 Kommentar:

  1. schöner Beitrag.
    Leider sind der überwiegende Teil an Personen in der Gastronomie, die mit Alkohol umgehen, KEINE Profis.
    Vermutlich wäre es wirksamer, wenn der "Fusel"-Anteil in einer Spirituose ausgewiesen werden müsste oder minderwertige Produkte gleich ganz verboten würden...

    AntwortenLöschen